#Socialmediaveräppeln mit #Kippchen und #Käffchen auf der #Verkehrsinsel

Wir sind die Barmherzickigen Schwestern

 

des Ordens „Oberzickenreich“ und Besitzer ... äh Unterstützer des einzig waren Dicken ... äh Zickengottes „f“.

Für unseren Dicken tun wir alles! Absolut all... naja, fast alles. Er dient ja schließlich zu unserer Unterhaltung - zumindest war das der Plan, als wir uns überreden ließen, uns einen Dicken zuzulegen. 

„Leg Dir einen Dicken zu!“ ham se‘ gesagt. 

„Das ist das Neueste vom Neuesten!“ ham se‘ gesagt. 

„Ihr wollt nie wieder ohne leben!“ ham se‘ gesagt ... und irgendwie beschleicht uns das Gefühl, dass die den los werden wollten. Naja, der Dicke ist jetzt da und wir tun alles, um unsere Lemminge ... äh Opfer, nein verdammt, Anhänger und Unterstützer zu führen (die dumm genug sind, sein Ego anzubeten). Also mussten wir eines Tages auf unserer Verkehrsinsel eine Zickenchurch gründen. Ja, richtig gelesen, eine Zickenchurch. Wir werden den Tag nie vergessen, als wir eines Nachts am Kommunikator saßen und uns mit Messwein ... äh Rumkugeln und Tequila voll laufen ließen ... äh halt, nein. Züchtig, wie die Jungfrauen zu Hause saßen und vom roten abtrünnigen Gott „G“  ahnungs- und wehrlos in das Reich von f" verführt wurden! 

 

Wer konnte denn ahnen, was das für Folgen haben sollte!

 

Satire und sonstige Gemeinheiten von den

 

 

 

 

 

 



Unsere Zickenchurch findest Du hier:

Gebetsstunde ist Abends um 18 Uhr... oft ... sollten wir nüchtern ... äh mit unseren heiligen Verpflichtungen bis dahin fertig sein, ... und wehe Du bist zur nächsten Messe nicht anwesend, dann gibt es die neue Hausordnung zu spüren!